Die Social-Media-Kompetenz unserer Verkäufer!

|   Aktuelles

Kann man hier von Kompetenz sprechen? Entschuldigen Sie bitte meinen Zynismus. Die Verwirrung hallt noch etwas nach. Ich erzähle Ihnen gerne, wie es dazu kam:

Letzte Woche hatte ich eine Truppe Nachwuchs-/Junior Verkäufer in einem Seminar zur Ausbildung als geprüfter Automobilverkäufer. Unter anderem gab es ein Kapitel zum Umgang mit verschiedenen Social-Media-Kanälen. In diesem Ausbildungsabschnitt ging es um Marktbearbeitung und Kundenbindung.

Besseres Verkaufsergebnis durch Social Media? Meine Hoffnung!

Weil ich eher nicht zu den Digital Natives gerechnet werden kann, habe ich gehofft, richtig was zu lernen. Zum Beispiel, wie man Facebook, Snapchat, Twitter und Instagram bearbeitet, um ein besseres Verkaufsergebnis zu erreichen.

Ganz besonders hoffnungsfroh war ich, weil alle Teilnehmer ja ständig mit ihren Smartphones zugange waren – was meine Generation für unhöflich hält, aber wohl nun im Training akzeptiert werden muss.

Wie werden die Kanäle genutzt?

Also habe ich gefragt, was man als junger Verkäufer social-media-mäßig so macht, um Kundenbindung und Marktbearbeitung zu unterstützen. Was wird gepostet? Wie oft und wann? Gibt es No-Gos oder ein absolutes Muss für jeden Post, Tweet oder Snap?

Was kam: Nichts! Oder fast nichts. Ich denke, Sie können den Einstieg in diesen Artikel verstehen.

Stark fürs Thema!

Jetzt haben manche Autohäuser eine eigene Social-Media-Strategie für das Autohaus. Manche wollen auch gar nicht, dass neben der offiziellen Facebook-Seite irgendwelche sozialen Medien durch die Mitarbeiter gepflegt werden. Ich denke, dass es noch mehr Möglichkeiten geben muss. Warum kann eine Verkäuferin oder ein Verkäufer mit Marktverantwortung nicht Kunden über soziale Netzwerke informieren und pflegen? Da die Zielgruppe „junge Kunden“ auf diesen Kanälen unterwegs ist, muss sich auch ein Verkäufer dort professionell und DSGVO-konform bewegen. In der Zukunft werden diese Kanäle wohl noch stärker genutzt werden. Darum müssen wir uns für dieses Thema ebenfalls stark machen!